Für den Fall, dass im gesamten Ort der Strom einmal ausfallen sollte, hat das Ministerium des Inneren und für Sport eine Richtlinie "Einsatzmaßnahmen bei Stromausfall" herausgegeben.
Darin heißt es, dass 30 Minuten nach einem Stromausfall die Feuerwehreinsatzkräfte unseres Ortes das Feuerwehrgerätehaus zu besetzten haben. Die Bewohner können sich bei Notfällen dort einfinden und Hilfe erhalten.

Über den auch bei Stromausfall funktionierenden Feuerwehrfunk können dann die erforderlichen Rettungskräfte, wie z.B. Notarzt oder Polizei alamiert werden.

Flyer Stromausfall

Ruhe bewahren, Panik vermeiden

Verlassen Sie mit allen Haushaltsmitgliedern umgehend die Wohnung und halten Sie sich nicht auf, um etwas zu suchen, das Sie mitzunehmen wollen.

Bei dichtem Rauch möglichst in Bodennähe bewegen.

Halten Sie Türen und Fenster brennender Räume geschlossen, um die Ausbreitung von Feuer und Rauch zu verhindern.

Ist der Brand nicht in der eigenen Wohnung, niemals ohne Feuerwehr durch verqualmtes Treppenhaus flüchten. Die Wohnungstür geschlossen halten und sich an einem Fenster aufhalten und bemerkbar machen.

Rufen Sie so schnell wie Möglich die Feuerwehr (112) und nennen Sie Name, Anschrift und ganz wichtig, den Brandort.
 
Warnen Sie andere Hausbewohner.