Nikolaus-Rock als multimediales Spektakel

Musik The Pink Floyd Project ist zu Gast

Von  Vera Müller

 

Das Organisationsteam der Vollmersbacher Feuerwehr atmet – nach eigener Aussage – noch einmal tief durch, bevor es am Samstag, 8. Dezember, 20 Uhr, im Bürgerhaus los geht: Zur Premiere des „Nikolaus-Rock“ heißt es: „Bühne frei für The Pink Floyd Project.“

Musikfans wissen: Ab Ende der 1960er-Jahre führte die britische Band Pink Floyd die Rockmusik in neue Dimensionen. Nie gekannte Licht- und Toneffekte verwandelten die Auftritte der Band in multimediale Spektakel, bei denen grandiose Songs wie „Wish you were here“, „Money“ oder „Another brick in the wall“ nur ein Teil eines umfassenden Gesamtkunstwerkes sind. Die Formation, die nun in Vollmersbach zu Gast ist, sorgt dank der handwerklichen Qualität der Bandmitglieder und dem immer sehr gut ausgesteuerten Sound mit den sphärischen, atmosphärisch dichten Songs von „Shine on you crazy diamond“ bis hin zu „Hey you“ genau jene starken emotionalen Effekte im Nervensystem, für die das Original berühmt war, schreiben die Kritiker. Seit 2004 fasziniert die saarländische Truppe dabei sowohl mit ihrem großen Repertoire, das die Erfolgsgeschichte von David Gilmour, Richard Wright, Nick Mason und Roger Waters wieder aufleben lässt, als auch mit farbenprächtigen Lichteffekten und Videosequenzen auf einer runden, mit Moving-Lights und Lasertechnik umrahmten Leinwand.

Frank Dreher vom Organisationsteam berichtet: „Die Feuerwehr ist in der Ortsgemeinde auf vielfältige Art und Weise sehr aktiv, auch kulturell. Bei einer gemeinsamen Besprechung wurde die Idee geboren, eine wiederkehrende Livemusik-Veranstaltung mit rockigen Tönen anzubieten. Meine Feuerwehrkameraden sind Pink-Floyd-Fans, und die Band aus dem Saarland war vielen von uns ein Begriff.“ Es wurde kurzfristig Kontakt zur Band hergestellt; nach einer Besichtigung des Veranstaltungsorts und der Terminabstimmung stand auch schon der Name der Veranstaltungsreihe fest: „Nikolaus-Rock“ in Vollmersbach.

Gemeinsam machte man sich an die Arbeit und gestaltete Flyer, Plakate und sogar die Eintrittskarten selbst. Es wurden Sponsoren gesucht und gefunden sowie die vielfältigen „Kleinigkeiten“ rund um ein solches Livekonzert geklärt. „Heute, eine Woche vor der Premiere des ,Nikolaus-Rock', sind die Feuerwehrmitglieder selbst erstaunt, was alles geleistet wurde“, sagt Dreher. Und er hält viel von der Gast-Band: „Es gibt Coverbands, gute Coverbands und Coverbands der Spitzenklasse...“ The Pink Floyd Project gehöre eindeutig zu der letztgenannten Gruppe. 18 Euro kosten die Eintrittskarten. „Dafür wird den Besuchern aber auch viel geboten. Die Band wird am Vortag des Konzertes die bereitgestellte 70 Quadratmeter große Bühne mit ihrer Technik ausstatten und einen aufwendigen Licht- und Soundcheck machen, um am nächsten Abend ein unvergessliches Erlebnis zu liefern“, weiß Dreher.

Karten im Vorverkauf: M+R GmbH, Vollmersbachstraße 88, Idar-Oberstein, Rolfs Haarstübchen, Hauptstraße 45, Vollmersbach, unter Telefon 06781/ 335 90 sowie an der Abendkasse.

Nahe Zeitung vom Samstag, 1. Dezember 2012